Referenzen

Morticia Zschiesche studierte Publizistik und Theater-/Film-/Fernsehwissenschaften (Magistra Artium) an der FU Berlin.

 

Im Rahmen ihrer Promotion zum Thema "Kulturorganisationen und Corporate Cultural Responsibility" an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg im Fachbereich Soziologie beschäftigte sie sich mit institutioneller CCR-Arbeit, unternehmerischem Kulturengagement und innovativen Partnerschaftsmodellen zwischen Wirtschaft, Medien und Kultur (Note: magna cum laude).

 

Seit 2013 berät sie als Expertin Organisationen zu strategischem und operativem Fundraising, PR und führt begleitende wissenschaftliche Evaluationen durch. Zudem ist sie seit 2016 als Autorin filmästhetischer Texte und Filmkritiken für Filmredaktionen tätig.

 

2006 - 2013 leitete sie die Abteilung Sponsoring / Creative Partnership am Nationaltheater Mannheim.

 

2005-2008 war sie parallel als Projektmanagerin beim Modellprojekt des Landesministeriums für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg "Unternehmen bürgerschaftlich engagiert!" tätig, das mit der Kampagne "Aktie-e(ngagement)" Corporate Citizenship-Aktivitäten von Unternehmen in der Metropolregion Rhein-Neckar evaluiert und innovative Konzepte ausgezeichnet hat.

 

2005 bis 2006 war sie verantwortliche Mitarbeiterin im Marketing und Sponsoring im Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim (Technoseum) für die großen Sonderausstellungen des Landes Baden-Württemberg "Einstein begreifen" und "Abenteuer Raumfahrt".

 

2001-2005 leitet sie die Kommunikation bei Lakeside Interiors GmbH in Berlin.

 

Bereits während ihres Studiums war sie als studentische Mitarbeiterin in verschiedenen PR- und Medien-Bereichen wie dem Burda Verlag oder SAT.1 tätig und schloss 1998-2000 mit Assistenzen bei DaimlerChrysler Services (debis), SAT.1 ONLINE und der Agentur TBWA PR Querverbindungen an diese Erfahrungen an.